| 
Impressum
 | 
Datenschutz
 | 
Karte
 | 
Kontaktformular
Startseite
Sitemap
Sehenswertes
Dornburger Schlösser
Kirchen
Oldtimerhof
Stadtführung
Persönlichkeiten
Historische Zeittafel
Führungen
Touristische Angebote
Kultur und Freizeit
Informationen
Übernachtung
Gastronomie
Karte
Kontaktformular
Impressum
Datenschutz
Suche/Trefferliste

Historische Zeittafel


10. Jh.
König Heinrich I. ließ zur Zeit der Ungarneinfälle an der Stelle des Alten Schlosses eine Befestigungsanlage errichten
937
erste Erwähnung Dornburgs in einer Urkunde Otto I. er besuchte Dornburg zwischen 952 und 958 dreimal und als Kaiser 965
1360
Dornburg erlangte Schriftsässigkeit - damit wurde die Stadt den Rittergütern gleichgestellt
1403
wurde ein Rat mit Gerichtsbarkeit nachgewiesen
1485 / 1512
auf Trümmern der 1451 im sächsischen Bruderkrieg zerstörten Burg wurde das Alte Schloss gebaut
1539
Einführung der Reformation
1539 / 1542
Umbau des Lehngutes Watzdorf zu einem Herrenhaus im Renaissance-Stil durch Volrad von Watzdorf
1589
Erbauung der Stadtkiche St. Jacobi an der Stelle der ehemaligen Pfalzkirche
1717
ein verheerender Brand vernichtete fast den gesamten Stadtkern 56 Gebäude mit Rathaus, Kirche und Pfarrhaus fielen Brand zum Opfer
1718
Wiederaufbau der Stadtkirche, welche dem Hlg. Jacobus geweiht ist
1736 / 1747
Bau des Rokokoschlosses durch Herzog Ernst - August I. somit ist er Schöpfer des einzigartigen Bildes der drei Schlösser
1816
Carl August ließ den Rokokobau wieder zum Sommerschloss herrichten Gleichzeitig ließ er zur bequemeren Anfahrt den Bergfahrweg anlegen,
1817
Großherzog Carl - August gab als erster deutscher Fürst seinem Land ein Parlament - dieses hielt die gesamte erste Session im Winter 1717 / 18 im Rokokoschloss ab, später folgte Umzug ins Weimarer Wittumspalais
1820
Einbau der bedeutendsten Gerhardt - Orgel in die Dornburger Kirche.
1828
Goethe verlebte seinen längsten und bekanntesten Dornburger Aufenthalt im Renaissanceschloss
1920
Errichtung der keramischen Abteilung des Weimarer Bauhauses im Dornburger Marstall.
seit 1948
Keramikwerkstatt befindet sich im Bestiz der Familie Körting
1954
Übernahme des Rokoko- und Renaissanceschlosses durch die Nationalen Forschungs- und Gedenkstätten
1959/1962
Beginn umfangreicher Arbeiten an beiden Schlössern unter der Leitung von Professor Holtzhauer ab 28.8.1962, Goethes 213. Geburtstag, waren wieder beide Häuser für die Öffentlichkeit zugänglich.
1979 / 1981
Restaurierung der Stadtkirche, wobei Reste des barocken Hochaltars abgerissen wurden
1987 / 1989
Restaurierung der bedeutendsten Gerhardt - Orgel 1997 wurde Orgel abgebaut und im Originalzustand wieder erstellt Pfingsten 1989 konnte sie wieder eingeweiht werden
1994/2004
Sanierung des Alten Schlosses und Herrichtung zu einem modernen Tagungs- und Kongresszentrum
2001/2006
Sanierung und restauratorische Überarbeitung des Rokokoschlosses Wiedereröffnung am 24.06.2006
©2014 by Dornburg-Tourist - Letzte Aktualisierung 20.05.2014
    top